Klassenfahrt nach Sylt

In dieser Woche haben die Klassen 9a und 9c ihr Klassenzimmer an die Nordsee verlegt. Gemeinsam ging es mit dem Zug zur Klassenfahrt auf die Nordseeinsel Sylt.

Dort haben wir bei einer Wattwanderung viel Interessantes über das Wattenmeer erfahren und seine zahlreichen Bewohner wie beispielsweise Krebse, Wattwürmer, Schnecken, Muscheln, Meeresalgen und sogar Austern hautnah erleben können. Unser Wattwanderführer hat uns sehr anschaulich die Zusammenhänge von Ebbe und Flut erklärt, uns über Gefahren im Wattenmeer aufgeklärt und uns die verschiedenen Wattarten gezeigt. Im Naturgewalten-Zentrum in List konnten wir das Erlebte noch weiter vertiefen und weitere Informationen über das Leben auf Sylt sammeln.

Natürlich kamen auch die Strandbesuche nicht zu kurz. Außerdem konnten wir auf einer Schifffahrt die Seehunde bestaunen. Gemeinsam mit unseren beiden Klassenlehrerin Frau Schwab (9a), Frau Brossmann (9c) und Herrn Debus (Schulsozialarbeit) durften wir eine tolle Woche in Hörnum auf Sylt verbringen. Ob beim Baden in der Nordsee, beim abendlichen Singen am Strand, beim Beachvolleyball und nicht zuletzt den traumhaften Sonnenuntergängen hatten wir eine wunderschöne und erlebnisreiche Zeit auf Sylt, die viel zu schnell schon wieder vorbei war. Eine Abschlussfahrt, die sicherlich noch lange in bester Erinnerung bleibt.

Ausstellungseröffnung Samstag, 02.April

Seien Sie dabei und besuchen am Samstag, den 02. April unsere Ausstellungseröffnung von 14-17 Uhr im Hof Armada in Wiesbaden-Frauenstein. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Bereits 800 neue Baumsetzlinge für den Wiesbadener Stadtwald haben unsere Schülerinnen und Schüler mit ihrem Projekt bereits finanziert und mit Ihrer Unterstützung werden es hoffentlich noch viel mehr.

Sie möchten unser Projekt Forest for Future unterstützen? Dann gehts hier entlang…

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Nein zu Waffen , ja zu Waffeln!

Auch unsere Schülerinnen und Schüler zeigen große Hilfsbereitschaft für die Opfer des Ukraine-Kriegs. So hat der Jahrgang 7 heute mit großem Eifer Waffeln gebacken und auf dem Schulhof verkauft. Der Erlös soll hilfsbedürftigen Menschen der Ukraine zugutekommen.

Lernen im Museum

Ein spannenden Vormittag verbrachten unsere Deutsch-Intensivklassen im Wiesbadener Museum. In der Abteilung Natur sahen, hörten und bestaunten unsere Schülerinnen und Schüler zahlreiche Tierarten und zeichneten sogar ausgesuchte Tiere.

Schreiben gegen die Einsamkeit

Die Corona-Zeit verlangt allen Menschen viel ab und ist von Verzicht geprägt. Gleichzeitig erfolgt oft eine Rückbesinnung auf das, was wirklich wichtig ist, nämlich das Miteinander, das Für-einander-da-sein und das Rücksichtnehmen auf die, die besonders geschützt werden müssen.

Zu diesem Schluss kamen die Schülerinnen und Schüler der 5ten Kassen der MSS Dichterviertel und riefen gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen das Projekt „Schreiben gegen die Einsamkeit“ ins Leben. Dabei ging es darum, mit selbst geschriebenen Texten, Gedichten oder Briefen sowie selbst gemalten Bildern, Menschen in Seniorenzentren oder der mobilen Altenpflege ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Diese Einrichtungen wurden ausgewählt, da dort derzeit keine Besucher und Angehörige empfangen werden dürfen und sich die Menschen einsam und alleine fühlen. Durch die Unterstützung des Pflegedienstes „Pflegedienst Mainz GmbH“ und dessen Chefin Pia Funke wurde die Umsetzung des Projektes möglich gemacht. Stellvertretend für Frau Funke wurden die fertig gepackten Ostergrüße am Montag, 29.03.2021 an Frau Battle übergeben, die sie nun mit ihren Kolleginnen und Kollegen an die Bewohner verteilen wird.

Kunst in schweren Zeiten: Der Wald um Wiesbaden.

Kalender 2021 mit Schülerarbeiten aus einem Kunst-, Musik-, Literaturprojekt

Auf die Idee ein Projekt zum Wiesbadener Wald zu planen, kamen Schüler die zuvor ein Leonardo-Projekt der Wiesbaden-Stiftung gewonnen hatten. Ihr Interesse wurde geweckt durch die Beschäftigung mit dem Klimawandel, durch Berichte der Friday-for-Future-Bewegung und Artikel über den Zustand des Stadtwaldes, sowie das großflächige Absterben der Wiesbadener Fichten. Sie wollten gerne auf den Wiesbadener Wald aufmerksam machen, um für seinen Schutz und teilweise Wiederaufbau zerstörter Gebiete zu sensibilisieren – das aber nicht mit erhobenem Zeigefinger oder weiteren Horrormeldungen, sondern mit der Schaffung eines positiven Interesses für den Wald.

Seitdem malen sie Bilder von zahlreichen „romantischen“ Motiven aus dem Stadtwald. Jedes fertige und gerahmte Bild soll mit einem passenden Text aus dem Bereich der Naturlyrik ergänzt werden. Hierzu wurden inzwischen schon zahlreiche Zitate gesammelt von Clemens Brentano, Aloys Henninger, Ferdinand Hey´l, Ernst Rechtern, Alfons Paquet, Adelheid von Stolterfoth und vielen anderen, die hier im Wald um Wiesbaden unterwegs waren und ihn beschrieben haben. So zeugt das Projekt auch ein bisschen von der Sehnsucht  nach einer „heileren Welt“ und dem Wald als einer Traumstätte einer Rouessauschen Idee ‚Zurück zur Natur‘. Dieser Traum ist uralt und doch immer aktuell, gerade in dieser besonderen Zeit.

Auch musikalisch soll das Projekt unterstützt werden. Die Schulband suchte nach etwas passendem und entdeckte die Sinfonie „Im Walde“, die 1869 von Joachim Raff in Wiesbaden komponiert wurde. Erstaunlicherweise ist der Komponist hier kaum bekannt, obwohl er weltweite Beachtung findet, sein Hauptwerk 1856-1877 in Wiesbaden entstanden ist und seine Cavatina sogar auf der Jungfernfahrt der Titanic gespielt wurde.

Die Sinfonie „Im Walde“ wurde also immer wieder durchgehört, bis man in jedem Satz ein Motiv fand, aus dem man je einen Song erarbeiten möchte. Erste musikalische Ideen und Demos sind entstanden – bisher aber noch ohne Text und Gesang (zu finden auf dem Youtube-Kanal von MSS Dichterviertel – Schulband & Kunstprojekte unter „Taunus.Wald.Wiesbaden.“).

In verschiedenen Artikeln und Berichten haben die Schüler erfahren, dass Aufforsten das wirksamste Mittel gegen den Klimawandel sei. Um also auch im Wald selbst etwas zu tun, hatte man schon Kontakt zum Forstamt aufgenommen um bei Aufforstungsaktionen mitzumachen. Leider mussten diese aber wegen der Corona-Einschränkungen abgesagt werden. Das soll aber nachgeholt werden, sobald wieder Exkursionen erlaubt sind und das Forstamt wieder entsprechende Planungen anstellt.

In einer späteren Ausstellung aller Gemälde, zu der dann „live“ auch die Wald-Songs nach Raff gespielt werden sollen, möchten die Schüler Spenden für Setzlinge sammeln und diese dann Hessen-Forst und dem Forstamt Chausseehaus zukommen lassen. Die Waldgemälde und CDs der Waldsongs sollen verkauft werden und der Erlös auch in Setzlinge investiert werden.

Während des ersten Corona-Schul-Lockdowns haben einzelne Schüler trotzdem weitergearbeitet, indem sie das tolle Wetter an Ostern nutzten um im Wald unterwegs zu sein. Sie machten Fotos als Vorlage für weitere Gemälde, malten, sammelten Texte oder tüftelten an den Musikideen. Dass der vorher aus ihrer Sicht recht wenig beachtete Wald während des Lockdowns nun plötzlich zu einem Hauptort des Freizeit-Geschehens der Wiesbadener wurde, erstaunte die Schüler, lässt sie aber auf umso mehr Interesse für ihr Projekt hoffen.

Im Juni wurde das Wiesbadener Staatstheater auf das Projekt aufmerksam und benutzte die bis dahin fertigen Bilder für einen 90-mimütigen Konzertfilm über Beethovens Pastorale, die eine Wanderung durch die Natur beschreibt. Ein Ausschnitt mit diesen Bildern ist zu sehen auf Youtube unter: 

MSS Dichterviertel Beethoven-Pastoral-Project

Wann alle Schüler wieder so wie geplant am Projekt weiterarbeiten können, ist natürlich im Augenblick unklar, aber in kleinen Schritten wird es trotzdem hier und da weitergehen … dann dauert eben alles etwas länger …

Nun konnte in Zusammenarbeit mit dem Studienseminar Wiesbaden ein Kalender erstellt werden, der eine Auswahl von 16 Schülerarbeiten zeigt. Im Studienseminar wird auch im Frühjahr 2021 eine kleine erste Ausstellung der bis dahin gefertigten Werke gezeigt.

Wir bedanken uns bei unserem Kollegen Herrn Olli Back für die Leitung dieses großartigen Projekts.

Die wunderschönen Kalender können zum Preis von 5 Euro über die jeweiligen Klassenlehrer/innen bestellt werden.

Unser neuer Schulplaner…

Schulplaner 2020/2021

In diesem Schuljahr hat das Jahrgangsteam der Klassen 5 erstmalig einen eigenen Schulplaner für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5-7 entworfen. Bestimmt haben Sie liebe Eltern und Erziehungsberechtigten diesen Kalender bereits im Schulranzen Ihres Kindes vorgefunden.

Wir bitten alle Eltern der Jahrgänge 5-7 regelmäßig einen Blick in diesen Planer zu werfen. Er stellt neben der Funktion als Kalender eine weitere Kontaktmöglichkeit zu allen Lehrkräften dar, die Ihr Kind unterrichten. Ihr Kind sollte hier täglich die zu erledigenden Aufgaben aus dem Unterricht sowie Termine von Klassenarbeiten und Lernkontrollen eintragen.

Sie finden außerdem die Schulordnung mit allen Schulregeln, sowie die an unserer Schule geltende Kleiderordnung.